Wenn die Figur sich zum Nachteil verändert

Mit den Jahren kommen allzu oft auch die ersten überflüssigen Pfunde auf die Rippen. Sowohl bei Männern, als auch bei Frauen kann man dann oft die ersten Anzeichen für einen Bauch erkennen. Auch andere Problemzonen werden sichtbar und vielen Menschen gefällt diese Figur-Veränderung natürlich gar nicht. War man in jungen Jahren gertenschlank, ohne dafür etwas tun zu müssen, kann es im Alter passieren, dass unschöne Fettpölsterchen die ehemals tolle Figur ruinieren. Allein mit der Ernährungsumstellung ist es dann leider meist nicht getan, sportliche Übungen sollten dann auch mehrmals in der Woche auf dem Programm stehen. Gerade das Abnehmen am Bauch ist oft ohne Sport einfach nicht möglich, es sei denn man hat so einen prall gefüllten Geldbeutel, dass man sich eine Fettabsaugung erlauben kann. Da dies aber in vielen Fällen nicht der Fall ist, kann nur regelmäßige Bewegung wieder zu alten Traumfigur verhelfen. Für welche Sportart man sich am Ende entscheidet, bleibt da natürlich jedem selbst überlassen. So kann man mehrmals in der Woche im Schwimmbad ein paar Bahnen ziehen, regelmäßig im Park ein paar Runden joggen gehen oder aber ein Fitnessstudio besuchen. Letzteres hat natürlich den Vorteil, dass man gezielt diverse Körperstellen trainieren kann und in der Regel wird so auch recht schnell der erste Erfolg sichtbar. Verwandelt sich der Bauch dann allmählich wieder zurück, entdeckt so mancher auch wieder den Spaß am Sport und einige bleiben dann durchaus bei dieser Freizeitbeschäftigung. Regelmäßige Bewegung sorgt schließlich nicht nur für einen durchtrainierten Körper, sondern kann auch durchaus die Gesundheit fördern und verhilft vielen zudem zu Entspannung. Mit regelmäßigen Übungen kann man auch noch bis zum hohen Alter auf seine schöne Figur stolz sein, denn Fettpölsterchen haben so keine Chance mehr sich im Körper breit zu machen.

This entry was posted in Technik and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>